Wassermühle Deelbrügge

 
Mühlentag zu Pfingsten
Tag des offenen Denkmals

Die Wassermühle Deelbrügge liegt an der Lune und an der Landstraße L 134 zwischen Beverstedt und Stubben.  Erstmals wurde sie im Jahre 1497 im sog. „Vörder Register“ des damaligen Erzbischofs Johann Rohde aus Bremen erwähnt. Sie gehörte den Burgmännern von Altluneberg, die auch die Grundherren des Hofes waren.

    Die jetzige Mühle, die von 1991 bis 1995 saniert wurde, ist  um 1850 erbaut worden. Sie wurde bis 1936 mit einem hölzernen Wasserrad, dessen Bauart der des jetzigen Rades fast identisch gewesen sein muss, angetrieben. Von dem alten, unterschlächtigen Wasserrad sind keine Reste oder sonstige Hinweise gefunden worden. Am Bauwerk der alten Radkammer kann man rekonstruieren, dass das Wasserrad entweder größer war oder, wie auf dem Hinweis in der Radkammer zu lesen ist, 0,80 m bis 1,00 m höher gesessen hat.

Am 01. Juli 1927 wurde der Hof Deelbrügge mit der jetzigen Wassermühle an den Bremer Kaufmann Reinhard Schmidt für 160 000 Goldmark verkauft. Sein Enkel Lüke Schmidt, der bis 2001 mit seiner Ehefrau Gertrud, geb. Börger, den Hof bewirtschaftete, war am Erhalt der Mühle interessiert und verkaufte sie im Jahre 1991 für einen symbolischen Preis von 1,00 DM an die Samtgemeinde Beverstedt, die eine grundlegende Sanierung erfolgreich durchführte.

 

Wegen des Verfalls des alten Wasserrades und immer  schwieriger werdender Staumöglichkeit, wurde der Antrieb schon im Jahre 1936 auf einen Dieselmotor und in den 50er Jahren auf E-Motor umgestellt. Der E-Motor mit 9,5 KW (12 PS) bringt die Transmission durch ein großen Schwungrad mit einer Kupplung zum Drehen. Über ein Getriebe wird die Kraft von der Waagerechten in die Senkrechte übersetzt und bringt somit den Hauptmahlgang zum Laufen. An die Transmission angeschlossen sind außerdem die Elevatoren, ein Kornmischer, ein Mehl-Rundsichter, eine Sackklopfmaschine und ein Schleifstein im Kellergeschoss. Ein zweiter Mahlgang und eine Kornreinigung werden direkt über E-Motoren angetrieben.

  Im Seitenraum der Mühle vermittelt eine kleine Ausstellung (Natureum) Eindrücke von der Tier- und Pflanzenwelt der örtlichen Umgebung der Luneniederung.

Interesse dürfte die Deelbrügger Mühle auch bei Wilhelm Busch hervorgerufen haben.  Der geistige Vater von „Max und Moritz“ reiste 1878 zur Hochzeit seines Bruders nach Bremervörde. Auf der Rückfahrt mit der Kutsche zum Bahnhof Stubben besichtigte er die Mühle, die ihn wohl an alte Zeiten erinnerte. In seiner Kindheit hatte er mit dem Müllersohn aus Ebergötzen bei Göttingen seine Streiche ausgeheckt, die ihm die Anregungen für seine wohl bekanntesten Bildergeschichten lieferten.

nach oben


Mühlentag zu Pfingsten

 

Jedes Jahr an Pfingstmontag ist der „Mühlentag“, dazu sind Sie als Gäste herzlich Willkommen – es gibt Kaffee, leckeren Kuchen und Torten oder gegrillte Wurst. Für Getränke wird natürlich auch gesorgt. Wir zeigen Ihnen auch gerne die Mühle in Aktion.

Deelbrügger Mühle

 

 

 

 

nach oben


 

Tag des offenen Denkmals

Im September, am zweiten Wochenende ist der bundesweite Tag des offenen Denkmals, auch an diesem Tage präsentieren wir unsere schöne Wassermühle in Deelbrügge. Interessierte verbinden diesen Tag mit einer Rundreise zu den vielen Denkmälern der Region. Wie schon am Mühlentag heißen wir Sie herzlich Willkommen.

nach oben


Tag des offenen Denkmals an der Wassermühle Deelbrügge 2016

 Der Aufbau des Dreschplatzes auf dem Hof an der Wassermühle


Der „Dreschkasten“ ist auf seinem Platz

 

…er muß noch stabilisiert werden…

…letzte Feinarbeit…

Der Riemenantrieb ist angeschlossen

 

Der Halb-Diesel LANZ-Bulldog läuft

…die Dreschmaschine im Betrieb

 

…es ist staubig, und das ist gut so…

…es sieht gut aus

 


Das gedroschene Korn wird geprüft

 

…die weiteren Säcke füllen sich

Weizengarben auf der Tenne

…es ist kinderleicht…




…das Stroh wird anschließend gepresst

 

Am Handmahlstein können die Kinder das mahlen entdecken.


 

 

Bilder und Filme von der Wassermühle

Gruppenführungen nach Voranmeldung bei:

Ralf Wolf (Tel.  04747 – 1331) oder
Lüke Schmidt (Tel.  04747 – 222)

 

nach oben

 

Disclaimer / Impressum

Leave a comment

(required)
(required) (will not be published)

FEHLER: Die Unterstützung von GD zur Bildverarbeitung in PHP konnte nicht erkannt werden.

Kontaktieren Sie Ihren Webhoster oder technischen Dienstleister, um die Unterstützung zur Bildverarbeitung mit GD für das Wordpress-Plugin si-captcha in PHP zu aktivieren.

FEHLER: Das Plugin si-captcha hat erkannt, dass die imagepng-Funktion in PHP nicht aktiviert ist!

Kontaktieren Sie Ihren Webhoster oder technischen Dienstleister, um die imagepng-Funktion zur Bildverarbeitung für das Wordpress-Plugin si-captcha in PHP zu aktivieren.